fbpx

Woher kommt das Orakel MO?

Woher kommt das Orakel MO?

By : -

Woher kommt das Orakel MO?

Was ist das tibetische Orakel MO?

Die Orakelsprüche des MO

gehen auf den großen tibetischen Weisen Jamgon Mipham der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zurück. Er war ein Gelehrter der Nyingma-Tradition, der ältesten der vier tibetischen buddhistischen Schulen. Er beruft sich hauptsächlich auf das berühmte „Kalachakra-Tantra“ und eine Schrift mit dem Namen „Das Meer der Dakinis“. Das Orakel sei eine Inspiration des Meditations-Buddhas Manjushri, der auch als Buddha des transzendenten Wissens bezeichnet wird.

Jedes Orakel-Zeichen setzt sich aus zwei Silben zusammen, so dass sich insgesamt 36 Zeichen ergeben wie z.B.

 

DHI PA, der goldene weibliche Fisch und wunderbare Entfaltung. Gold steht für Fülle und es ist das einzige Zeichen, das den Begriff weiblich enthält. Die Element-Energie Wasser (PA) wird nämlich mit weiblicher Energie assoziiert. Der Fisch als eines der 8 tibetischen Glückssymbole, deutet weibliche Qualitäten hin, die Glück verheißen wie Raum geben, intuitive Wahrnehmung, Verbinden u.a. 2)

 

Übersetzt in unsere heutige Sprache heißt dieses Zeichen „Weisheit und Gefühl (Wasser)“ und steht für Intuition, Im-Fluss-Sein und fließen lassen, also „wie ein Fisch im Fluss“. Es ermuntert, der eigenen Intuition zu vertrauen, dass das Richtige schon zu rechten Zeit kommt. Wie ein Fisch im Wasser lebe im JETZT und vertraue dem Lauf des Lebens. 3)

 

Es ist also ein sehr positives und günstiges Zeichen, besonders für Gebiete, die mit Intuition (ganzheitliche Medizin) oder weiblichen Energien (Heirat) zu tun haben. Im Gegenzug wird sich verstandesbetontes Verhalten, das etwas erzwingen will, sehr hinderlich auswirken.

 

Quellenangaben und Literaturhinweise:

  1. Jay Goldberg, MO The Tibetan Divination System (Englisch) Snow Lion Verlag 2000
  2. Ulli Olvedi, Mo Das Orakel der Tibeter, O.W.Barth-Verlag 2008
  3. Andreas Giesen, NEO (ein moderner Verwandter des MO), open-mindwork.org
  4. Jigme Dorje, (Webseite), medizin-buddha.com

 

Das Mantra Manjushris

Das Mantra des Meditationsbuddhas Manjushri ist gleichzeitig die Form des Orakels:

OM AH RA PA TSA NA DHI.

 

Dabei repräsentiert OM immer die Transzendenz,

AH ist leerer Raum oder Raum-Element,

RA ist Feuer oder Hitze-Element,

PA ist Wasser oder verbindende Element (oft auch Gefühle),

TSA ist Wind oder Bewegungs-Element,

NA ist Erde oder Festigkeits-Element sowie

DHI ist Bewusstsein oder transzendente Weisheit. 1)

Buddha der Meditation und Weisheit: Manjushri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Im MO-Shop können Sie jetzt Sessions buchen und bezahlen. Ausblenden